Strafrecht

Strafrecht

Der Tätigkeitsbereich der Kanzlei Beltran, Engel & Coll. umfasst:

  • das allgemeine Strafrecht
  • das Verkehrsstrafrecht

Wir beraten und vertreten gegenüber Behörden, Staatsanwaltschaften und Gerichten in allen Fällen, die einen Bezug zum Strafrecht und dessen Nebengebieten haben.

Dies gilt zum Beispiel in der häufigen Konstellation, dass neben einem Strafverfahren wegen Trunkenheit im Verkehr, Straßenverkehrsgefährdung oder unerlaubtem Entfernen vom Unfallort („Fahrerflucht“) verwaltungsbehördliche Maßnahmen drohen oder angeordnet werden, etwa die Teilnahme an einem Aufbauseminar oder der medizinisch-psychologischen Untersuchung (MPU) sowie die Verlängerung einer etwaigen Probezeit für den Führerschein.

Strafrecht enthält heute neben der Befassung mit den klassischen Delikten des Strafgesetzbuches (StGB) zudem vielfältige Bezüge zu anderen Rechtsgebieten und auch außerjuristischen Disziplinen. Unsere Rechtsanwälte verfügen daher auch über einschlägige Kompetenz in den Bereichen Verwaltungs- und Verfassungsrecht. In bestimmten Fallkonstellationen kann es geboten sein, schon innerhalb eines laufenden Ermittlungsverfahrens gewisse Rechtsfragen einer abschließenden Entscheidung zuzuführen. Das gilt umso mehr, als gegen richterliche Anordnungen im Ermittlungsverfahren regelmäßig nur ein einfaches Rechtsmittel besteht und die Erhebung einer Verfassungsbeschwerde eine endgültiges „Feststehen“ einer Verfahrenstatsache im Rechtssinne verhindern kann. Zudem werfen komplexe neue Sachverhalte – gerade durch den zunehmenden Einzug der Informationstechnologie in sämtliche Lebensbereiche gefördert – stets aufs Neue Fragen nach der Zulässigkeit der Erhebung und Verwertung von Beweismitteln auf.

Strafrecht ist kein Rechtsgebiet der „alltäglichen Art“

Der Mandant, der sich den Strafverfolgungsbehörden gegenübersieht, ist nicht – wie das etwa bei bürgerlichen Rechtsstreitigkeiten der Fall ist – mit einer gegnerischen Partei konfrontiert, die ebenso wie er selbst Beweise beibringen muss, sondern vielmehr mit der Staatsgewalt, die über große Ressourcen und amtliche Ermittlungskompetenzen verfügt – vor allem aber über das Gewaltmonopol.

Sie kann mit Durchsuchung, Beschlagnahme, Festnahme/Verhaftung, aber auch technischen Mitteln wie der akustischen Wohnraumüberwachung gegen den Beschuldigten vorgehen, ungeachtet der Frage, ob dieser schuldig oder unschuldig zum Objekt der Aufmerksamkeit von Ermittlungsbehörden wird.

Im Verkehrsstrafrecht kann eine ärztliche Blutentnahme – die „Blutprobe“ angeordnet oder der Führerschein beschlagnahmt werden. Ein Schwerpunkt unserer Verteidigungsaktivitäten liegt daher bereits innerhalb des staatsanwaltschaftlichen Ermittlungsverfahrens selbst. Staatlichen Zwangsmaßnahmen kann der Beschuldigte durch eine Vielzahl von Rechtsbehelfen begegnen – und was letztlich zum Inhalt der amtlichen Ermittlungsakte wird, kann der Verteidiger häufig in gewissem Umfang mitbestimmen.

Der Akteninhalt bildet aber die Grundlage jeder Anklage – insofern hat eine effektive und kompetente Verteidigung im Ermittlungsverfahren bereits herausragende Bedeutung.

Zögern Sie nicht und rufen Sie uns an!

Fachliche Kompetenz ist garantiert – Strafverteidigung basiert in unserem Hause auf der stets aktualisierten Kenntnis höchstrichterlicher strafrechtlicher oder strafrechtsrelevanter Rechtsprechung des Bundesgerichtshofs und des Bundesverfassungsgerichts.

Unsere Rechtsanwälte und Rechtsanwältinnen sind für Sie da – auch über die Notfallhotline, denn gerade im Strafrecht und bei frisch eingeleitetem Strafverfahren mit Zwangsmaßnahmen von der Entnahme einer Blutprobe bis zur Festnahme oder Verhaftung zählt oft jede Minute.

 

 

 

Verwendete Lichtbilder auf dieser Seite:
Polizeisperre von Paul-Georg Meister / http://www.pixelio.de